"Ein tiefes Vergessen liegt auch über ihren Gräbern"
Teil 1

 

„Ein tiefes Vergessen liegt über diesen Gräbern, ein trauriges Umsonst“, schrieb der Pazifist Carl von Ossietzky am 6. November 1928 in der Weltbühne. 
Seit Ossietzky diese Worte schrieb, ist bald ein Jahrhundert vergangen, aber seine Worte könnten aktueller kaum sein. 
Februar 2020. Von China aus beginnt Corona seinen Siegeszug um die Welt.
Der 89-jährigen Aurelia wird mit einem Mal bewusst, dass ihre Familie vollkommen zerrüttet ist. So beginnt sie, sich mit ihrer Geschichte auseinanderzusetzen, um herauszufinden, wie kam, wozu es kam. 
Dieser erste Teil handelt von den Jahren 1913-1933. 
Während Elsa und Eduard bei ihrer Hochzeit 1913 große Hoffnungen in ihr kleines Leben legen, haben die Akteure im großen Leben längst begonnen, die verhängnisvollen Schritte in den Großen Krieg zu gehen. Und während die Hinterbliebenen für Millionen Tote Gräber schaufeln, beginnen andere längst, der Wahrheit ein Grab zu schaufeln, denn die ungeheuren Gewinne, sollen nach dem Krieg die Kriegstreiber noch reicher machen, als es der Krieg bereits gemacht hat. 
1933 ist Aurelia drei Jahre alt und es haben sich längst die Stricke zugezogen, die ihr Leben bestimmen sollen, doch auch in der Gegenwart nehmen die Ereignisse ihren verhängnisvollen Lauf und die Zeit für Aurelia und ihre Kinder verrinnt plötzlich viel schneller, als sie es erwartet hatten.

Bei diesem Buch handelt es s ich um einen Tatsachenroman. ie werden sehr viele historische Figuren und Ereignisse darin wiederfinden.
 
Zitat: Carl von Ossietzky, „Deutschland ist...“ in Weltbühne Nr. 45 vom 6. Nov. 1928 S. 689 ff.

Kein gewöhnlicher historischer Roman

Mit diesem Buch lesen Sie keinen gewöhnlichen historischen Roman, der nur vor dem Hintergrund einer historischen Episode spielt, sondern die historischen Ereignisse und viele historische Personen spielen neben der  fiktiven Handlung eine sehr große Rolle. Es ist also ein Tatsachenroman. Sie werden insbesondere auf die Personen und Ereignisse um den ersten Weltkrieg und die Weimarer Zeit treffen. Dabei spielen schwerpunktmäßig die Chemische Industrie und die Politiker der Zeit eine Rolle, aber auch Personen wie Carl von Ossietzky.

Illustrationen

Zudem habe ich den Roman mit Illustrationen versehen.

Da es spürbar teurer ist, höherwertige Grafiken in einen Roman zu integrieren, habe ich mich entschieden, diesen Roman in zwei Fassungen anzubieten. Inzwischen hat sich deutlich abgezeichnet, dass es einfach Geschmackssache ist, welche Auflage einem besser gefällt. Die Geschmäcker meiner Leser sind dabei sehr vielfältig und so habe ich Leser, die sagen, Ihnen gefalle die günstige, sowie andere Leser, die sagen, ihnen gefalle die teurere Auflage besser. Die günstigere Fassung mit einfacheren Illustrationen können Sie in jeder Buchhandlung bestellen und finden sie hier:

Die teurere Fassung mit den höherwertigen Grafiken können Sie ebenfalls in jeder Buchhandlung bestellen und finden Sie hier:

Für alle Leser: Der zweite Teil ist bereits in Arbeit und soll im Januar/Februar erscheinen.


Freuen Sie sich auf ein Wiedersehen mit vielen Figuren aus dem ersten Band. 
Aurelias Familie gerät ab Winter 1933 zunehmend in den Strudel der Zeit des Nationalsozialismus.
Aurelias Geschwister sind mittlerweile so groß, dass sie nun selber immer mehr zu Akteuren des Romans werden. Jeder von ihnen wird seinen eigenen Weg durch die Zeiten von Terror und Unterdrückung gehen.
Bezüglich der historischen Ereignisse, wird es weiterhin um die Chemische Industrie gehen, aber auch um die Stahlindustrie, die Wirtschaft insgesamt und das Pressewesen der Zeit. Carl von Ossietzky wird Ihnen wiederbegegnen aber auch neue Akteure, wie Konrad Adenauer, Willy Brandt, Janusz Korczak und der Diplomat William Dodd, sowie seine Tochter Martha Dodd.